Da drückt der Schuh!


 
Vielen Dank für diese tollen Bilder an Izabala Reimers, professionelle Fotografin aus Seevetal, die uns die Werke zur Verfügung gestellt hat!
 

Ein Wald aus Helium-gefüllten Luftballons zog sich an diesem sonnigen Samstagnachmittag durch die Bäckerstraße. Mit der Street-Art-Aktion “Wo drückt der Schuh?” machten die Mitglieder des Stadtjugendrings Lüneburg auf die Probleme von Kindern und Jugendlichen in unserer Stadt aufmerksam. Die Passanten waren dazu eingeladen, selbst aufzuschreiben, wo “der Schuh drückt” und diese Wünsche, Fragen und Probleme an die Ballons zu hängen. Die Aktion wurde von den Lüneburgern gut angenommen.
Zusammen mit den Positionen des Stadtjugendrings ergab sich ein buntes Bild der Ideen für eine kinder- und jugendfreundliche Stadt Lüneburg.
Björn Adam, Vorsitzender des Stadtjugendrings, fasst die Kernforderungen des Stadtjugendrings zusammen: “Die Stadt Lüneburg braucht weiterhin eine zentrale Stelle wie den Stadtjugendpfleger und mehr echte Partizipation für Jugendliche in Lüneburg, das Haus der Jugend darf nicht verkauft werden, denn: Eine Gesellschaft, die ihre Kinder nicht fördert, geht unter!”
Der Stadtjugendring sieht sich als die Lobby von Kindern und Jugendlichen und tritt stellvertretend für deren Rechte ein. Besonders in Zeiten knapper Kassen kommen die Leistungen für Kinder- und Jugendarbeit oft zu kurz. “Solche Leistungen werden nicht selten als »Freiwillige Leistungen« deklariert, was sie mitnichten sind. Das beweist ein Gutachten von Prof. Dr. Gerhard Fieseler der Uni Kassel” sagt Georg Gunkel-Schwaderer, stellvertretender Vorsitzender des Stadtjugendrings Lüneburg.
Was bedeutet das für die anstehenden Wahlen? Welche Politik bietet welche Zukunft?
Vertreter aller aufgestellten Parteien stellen sich in einer Podiumsdiskussion den Fragen und Anmerkungen von Kindern, Jugendlichen und allen Interessierten. Der Stadtjugendring steht für einen offenen Diskurs mit der Politik und lädt alle herzlich zur Podiumsdiskussion am Dienstag, den 6. September 2011, um 18:00 Uhr ins “Haus der Jugend”, Katzenstr. 1 ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.